Gruppen/Initiativen der Initiative

Gemeinsam ist den bis dato in „DU erhält(st) Kultur“ verbundenen Initiativen, dass sie mit ihren Arbeiten stets – auch oder hauptsächlich – an der Erschaffung von kulturellen, sozialen und politischen Freiräumen (insbesondere) in Duisburg mitwirk(t)en und hierbei immer schon mehr als (anderenorts) übliche Widerstände überwinden mussten oder daran scheiterten. Und das Erleben der seit zwei Jahren sich noch radikal verstärkenden aktiven und passiven Widerstände.

Erstmals zusammen agierten sie im Versuch, die stille Abwicklung des vor 16 Jahren von einem Bündnis freier KünstlerInnen- und Jugendinitiativen erkämpften Soziokulturellen Zentrums der Stadt zu verhindern. Es ging hierbei nicht um die Verteidigung des inhaltlichen (kulturellen/künstlerischen) Status Quo – das „Hundertmeister“ stand schon lange nicht mehr für die Freie Szene, zu der sich die Beteiligten der Initiative zählen. Es sollte die undiskutierte Abschaffung eines für freie Kunst- und (Sozio-)Kulturarbeit gegründeten und hierfür mit Produktionsmitteln ausgestatteten Raumes verhindert werden (vgl. Aktion). Das Scheitern der Besetzung und der Initiierung einer öffentlichen Debatte führte zum Zusammenschluss (unter dem Titel des Aufrufs) und zur Planung gemeinsamer Aktivität in und für Duisburg.

Bisher sind wir:

       

In Vorbereitung und Durchführung der Konferenz “Recht auf Stadt” kooperieren wir mit:

     

 

Hier ist noch Platz – MACH MIT!